Logo Keßler Solutions
2021
27.08

Live-Ausgabe des FAMOS User Forums, Teil II 2021

Erst Digital, jetzt analog - Im Dialog zu mehr Sicherheit: Nach zwei erfolgreichen digitalen FAMOS User Foren wird der sehr vermisste persönliche Live-Teil mit direkter Interaktion und Networking-Möglichkeiten in einer kleinen Ausgabe nachgeholt.

Mehr erfahren
2021
23.03

FAMOS User Foren 2021

Die hauseigenen Anwender-Events 2021 bei Keßler Solutions: Eine Mischung der Formate digital - hybrid - analog schafft Flexibilität und Planungssicherheit gleichermaßen. Mehr erfahren...

Mehr erfahren
2020
30.06

Anpassung der Umsatzsteuersätze

Ab dem 01.07.2020 gelten neue, zeitlich begrenzte Regelungen zur Umsatzsteuer. Keßler Solutions stellt eine detaillierte Ausarbeitung für das Arbeiten mit FAMOS zur Verfügung.

Mehr erfahren
2020
12.03

Vertagt: 19. FAMOS User Forum

Erfahren Sie Details zur jährlichen FAMOS-Plattform für den Austausch von Innovationen, Erfahrungen und Ideen zwischen FAMOS-Anwendern, -Auftraggebern und -Experten.

Mehr erfahren
2019
17.09

Fachworkshop BIM-GIS-Integration

Am 8.10. lädt das BIM-Kompetenz- und Technologiezentrums alle Interessierten zum Fachgespräch "BIM-GIS Integration im Planungs- und Bauprozess" ab 15:00 Uhr in das Paulinum der Universität Leipzig.

Mehr erfahren
2019
04.07

CAFM-Trendreport 2019 veröffentlicht

Der mittlerweile vierte CAFM-Trendreport ist im Juli 2019 erschienen. Initiator und Herausgeber ist der GEFMA Arbeitskreis Digitalisierung, dem auch der Entwicklungsleiter von Keßler Solutions angehört.

Mehr erfahren
2019
24.06

Digitalisierung – Was ist das?

Alle sprechen von Digitalisierung, aber was ist das eigentlich? Wir definieren komprimiert die Formen Digitalen Fortschritts und Digitaler Technologien und benennen Anwendungsmöglichkeiten.

Mehr erfahren
2019
31.05

Gewinner SmartHome Deutschland Award

Das Team von Keßler Solutions freut sich über den "Mit-"Gewinn eines SmartHome Deutschland Award: Die GSW Sigmaringen holte sich mit Future Living® Berlin am 29. Mai in der Kategorie "Beste realisierte Projekte" den ersten Platz!

Mehr erfahren

2020 bekamen Keßler Solutions und die Partner CADENAS GmbH, GFaI e.V. und HTW Berlin die Förderzusage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, BMBF, für das Forschungsprojekt SparePartAssist. Im Rahmen der Förderinitiative KMU innovativ „Mensch-Technik-Interaktion“, koordiniert von der VDE/VDI-IT Innovation + Technik GmbH, entwickeln die vier Impulsgeber ein Mobiles und AR-basiertes Assistenzsystem für Ersatzteilsuche und -montage unter Nutzung von 3D-Objektrekonstruktion und geometrischer Ähnlichkeitssuche.

Ziel der Anwendung ist es, Wartungs- und Reparaturarbeiten, von z.B. Fertigungs- oder Beförderungsanlage, zu optimieren und damit Stillstandzeiten zu verkürzen und die Anlagenverfügbarkeit zu erhöhen. Das betroffene Bauteil (bzw. der sichtbare Teil davon) wird
mittels 3D-Scan durch ein mobiles Endgerät erfasst und durch einen interaktiven Abgleich mit geometrisch ähnlichen Komponenten identifiziert (partielle Ähnlichkeitssuche). Dazu greift die App auf einen umfassenden Komponentenkatalog zu, für den Keßler Solutions das CAFM-System FAMOS als Datenbank zur Verfügung stellt. Ist durch die 3D-Objekterkennung das relevante Ersatzteile ermittelt, kann über die angezeigten Daten geprüft werden, ob das notwendige Ersatzteil auf Lager ist oder bestellt werden muss.

Diese digitalisierte und automatisierte Ersatzteilsuche vereinfacht durch eine schnelle Identifikation der benötigten Bauteile nachhaltig Reparatureinsätze und die Anlagenwartung. Weitere Besonderheiten sind, dass auch abgenutzte oder defekte Objekte identifiziert werden können, und dass für die Anwendung kein spezifisches Fachwissen erforderlich ist. Die App stellt zusätzlich animierte Montage-/ Demontageanweisungen zur Verfügung und kann als Assistenzsystem auch als interaktive Lehr- und Lernplattform ausgebaut werden.

Seit dem offiziellen Start des Projektes am 1. Juni 2020 arbeitet das SparePartAssist-Konsortium u.a. an der Systemarchitektur, der Continuous Integration-Umgebung und dem User Interaction Design, an der Sensor-Integration verschiedener Smartphones, an Use-Cases im CAFM-System, an der Präsentation erster Forschungsergebnisse auf der Website des Projektes sowie am zukünftigen Geschäftsmodell. Im Sommer 2021 erfolgt die Einbindung der SparePartAssist App in das CAFM-System FAMOS als mobile Basis für Komponentenkataloge, Anlagendokumentation und nützliche Folgeprozesse. Der geplante Projektabschluss des mobilen und AR-basierten Assistenzsystems für Ersatzteilsuche und -montage liegt im Oktober 2022.

Das SparePartAssist-Konsortium:

CADENAS Konstruktions-, Softwareentwicklungs- und Vertriebs GmbH

Führender Softwarehersteller in den Bereichen Strategisches Teilemanagement und Teilereduzierung (PARTsolutions) sowie Elektronische CAD Produktkataloge.

Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin

Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Frank Neumann im Studiengang Ingenieurinformatik mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Software- und Webarchitektur, Software-Engineering, Entwicklung von mobilen Apps und AR-Apps sowie der geometrischen Ähnlichkeitssuche.

Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik (GFaI) e.V.

Gemeinnützige, industrienahe Forschungseinrichtung im Bereich der angewandten Informatik, beispielhaft in der deutschen Forschungslandschaft beim Thema Technologietransfer.

Keßler Real Estate Solutions GmbH

Anbieter von Software zur Datendigitalisierung und Prozessautomatisierung für das Facility Management zur ganzheitlichen Bewirtschaftung von Immobilien und Anlagen und nachhaltiger Integration digitaler Technologien (wie BIM, IoT, AR,) in die Prozessketten.

Mehr zum Forschungsprojekt SparePartAssist erfahren:

Ihr Ansprechpartner

Marcus Mühlberg

Innovations- und Produktmanagement

+49 341 235 900
E-Mail senden

Rückblick und Ausblick auf das BIM Kompetenz- und Technologiezentrum

Pressemitteilung vom 03.02.2021 (PM als pdf)

 

Wie bei so vielen Projekten waren Präsenzveranstaltungen auch für das BIM Kompetenz- und Technologiezentrum 2020 nicht möglich. Aufgrund der Vielzahl der Partner des von der evermind GmbH koordinierten BIM-Netzwerks fand allerdings bereits schon seit der Initiierung 2018 ein Großteil der Kommunikation digital statt. So konnten auch in der 2. Phase des BIM Kompetenz- und Technologiezentrums die bestehenden Themen und neue Projekte kontinuierlich fortgeführt werden. Im Ergebnis befinden sich drei weitere Forschungs- und Entwicklungsprojekte in der Antragsphase und zehn neue Partner sind aufgenommen, womit das Netzwerk nun bereits sechs Praxisprojekte und 19 Partner vorweisen kann.

Logo BIM-Kompetenz- und Technologiezentrum

Projekte – Laufend, in der Antragsphase oder im Ideenpool

Bereits gestartet ist das Projekt Indoor Blinden Navigation, in welchem auf Basis von BIM-Modellen und semantischen Informationen ein alltagstaugliches Navigationssystem für sehbehinderte Menschen aufgebaut werden soll. Beim Projektträger ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) sind die Anträge für die Projekte IoT Sensor-Gateway und BIM2Fabrik in der Prüfung. Bei beiden geht es um die Digitalisierung und Optimierung von Planungs- und Bauprozessen, einerseits durch die Verbindung eines BIM‐konformen Bauwerksmodells und einem Modell des Sensornetzes, andererseits durch einen prozessorientierten BIM-Systembaukasten für die Fabrikplanung. Die Ergebnisse liefern voraussichtlich auch wertvolle Daten und Erfahrungen für die spätere Bewirtschaftung.

Im Februar 2021 sind zwei weitere Projekte konzipiert und können an das ZIM weitergereicht werden: Das BIM-basierte Handwerker-Assistenzsystem für Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie ein Projekt zur automatisierten (Messdaten- und Modell-basierte) Baufortschritts- und Qualitätskontrolle. Das jüngste Thema Digitale Repräsentation juristischer und technischer Dokumente als Basis zur automatisierten Prüfung von BIM-Modellen befindet sich in der Feinplanung und wird im Frühjahr eingereicht. Keßler Solutions beteiligt sich aktiv bei diesem Projekt sowie bei BIM2Fabrik und dem Assistenzsystem für Wartungs- und Reparaturarbeiten. Für Keßler Solutions (und das BIM-Netzwerk allgemein) liegt das Augenmerk besonders auf der partnerschaftlichen Ausgestaltung neuer Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entlang des Lebenszyklus von Immobilien.

Weitere Projektideen, wie zur Optimierung bei der Aufnahme von Bestandsdaten, zu mehr Nachhaltigkeit im Bauprozess oder einem Human BIM Interface, liegen außerdem in der Schublade. Für das Management von Immobilienportfolios sucht speziell Keßler Solutions noch zwei weitere starke Partner aus dem Bereich Investment und Portfolio! Schreiben Sie bei Interesse einfach eine E-Mail!

2021 ist das vorerst letzte Jahr, in dem Projektideen beim ZIM eingereicht werden können. Ein wichtiger Meilenstein im zweiten Halbjahr wird deshalb auch die Entscheidung zur Zukunft des BIM Kompetenz- und Technologiezentrums und dessen Fortführung als Institution sein. Unternehmen und Institutionen, die sich noch aktiv beteiligen möchten, können sich weiterhin beim Netzwerk melden. Vorerst wird ein Kennenlernen leider nur digital machbar sein. Sobald es möglich ist, wird es dann aber bspw. den Nachholtermin für das öffentliche Fachgespräch „Building Information Modeling zwischen Vision und Praxis“ in Leipzig geben.

 

Mehr Informationen zu Building Information Modeling

 

Newsletter abonnieren